Schwere allergische Reaktion, was zu tun ist

Allergie - eine schwere Krankheit, die jedes Jahr bei einer zunehmenden Anzahl von Menschen diagnostiziert wird. Diese Erkrankung kann schwere, auch lebensbedrohliche Symptome hervorrufen. Daher ist es wichtig zu wissen, was zu tun ist, wenn Sie Allergien haben. Zunächst müssen Sie herausfinden, warum der Körper so reagiert hat. Zu diesem Zweck sollten Sie sich an die medizinische Einrichtung wenden und die erforderliche Prüfung bestehen.

Identifizierung der Krankheitsursachen

Das Auftreten einer allergischen Reaktion kann durch verschiedene Substanzen ausgelöst werden. Die häufigsten Reizstoffe sind Pflanzenpollen, Haushaltschemikalien, Staubpartikel, Tierhaare, Kosmetika, Parfums und Lebensmittel. Heutzutage gibt es eine Reihe von Techniken, mit denen das Allergen identifiziert werden kann.

Die genaueste Methode zur Diagnose von Allergien ist die Hauttestmethode.

Das Wesen der Technik ist wie folgt: Eine kleine Menge des gereinigten Allergens wird in den Körper des Patienten injiziert, wonach die Reaktion des Körpers bewertet wird. Auf diese Weise wird eine vollständige Liste der Reizstoffe aufgedeckt. Unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Studie erstellt der Spezialist ein angemessenes Behandlungsprogramm und verschreibt die erforderlichen Medikamente, um die Manifestationen einer allergischen Reaktion zu verringern.

Das Einbringen von Reizstoffen in den Körper zu diagnostischen Zwecken kann die Entwicklung einer schweren Reaktion auslösen. Die Identifizierung der Allergiequelle sollte daher ausschließlich im Krankenhaus unter Aufsicht eines qualifizierten Spezialisten erfolgen, der bei Bedarf eine medizinische Notfallversorgung bereitstellen kann.

Behandlung

Allergieerscheinungen beeinträchtigen die Lebensqualität eines Kranken erheblich. Zur Behandlung eines solchen Verstoßes muss in einem Komplex vorgegangen werden Was tun bei Allergien? Die Krankheitstherapie umfasst mehrere Phasen:

  1. Ausschluss der Wechselwirkung mit dem Allergen;
  2. Beseitigung von Allergien mit Hilfe von Arzneimitteln, die von einem Spezialisten verschrieben werden;
  3. Erkennung und Behandlung von Begleiterkrankungen;
  4. Durchführung von Aktivitäten zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte;
  5. Prävention - regelmäßige Besuche beim behandelnden Arzt und die erforderlichen diagnostischen Verfahren.

Antihistaminika

Pharmaunternehmen bieten eine breite Palette von Medikamenten zur Beseitigung von Allergien an. Heutzutage werden Antihistaminika der ersten Generation (Dimedrol, Tavegil) praktisch nicht mehr verwendet, die in kurzer Zeit die Symptome einer allergischen Reaktion beseitigen, sich aber gleichzeitig negativ auf den menschlichen Körper auswirken. Auch haben diese Medikamente bei längerem Dauereinsatz nicht die notwendige therapeutische Wirkung.

Modernere Mittel sind Antihistaminika der zweiten (Claritin, Fenistil) und dritten (Zyrtec, Telfast) Generation. Solche Medikamente haben praktisch keine Nebenwirkungen und können über einen langen Zeitraum angewendet werden.

Bei akuten allergischen Erkrankungen wird trotz einiger Nebenwirkungen die Verwendung von Antihistaminika der ersten Generation empfohlen.

Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass diese Medikamente die Symptome von Allergien schnell stoppen und Nebenwirkungen in Form von sedierenden und hypnotischen Wirkungen von kurzer Dauer und reversibel sind. In der akuten Phase können solche Arzneimittel dem Körper des Patienten intramuskulär oder intravenös verabreicht werden.

Nach der Beseitigung der akuten Manifestationen einer Allergie wird der Spezialist die Medikamente der zweiten und dritten Generation mit einer verlängerten Antihistamin-Wirkung auswählen. In bestimmten Situationen können krampflösende Mittel zusammen mit Antihistaminika verschrieben werden, um den Tonus der glatten Muskulatur (z. B. bei Asthma bronchiale) sowie antibakterielle und antimykotische Mittel (z. B. bei Dermatitis) zu verringern. Arzneimittel in Form von Sprays und Salben haben eine minimale systemische Wirkung, wodurch das Risiko der Entstehung möglicher Nebenwirkungen minimiert wird.

Glukokortikosteroide

Hormonelle Medikamente haben eine starke antiallergische Wirkung. Die Form der Freisetzung dieser Arzneimittel kann unterschiedlich sein - Injektionen, Tabletten, Salben zur äußerlichen Anwendung. Injizierbare Glukokortikosteroide wirken sofort und lindern akute allergische Anfälle (Angioödem, anaphylaktischer Schock). Die Anwendung dieser Medikamente sollte ausschließlich vom behandelnden Arzt unter strikter Einhaltung der angegebenen Dosierung verschrieben werden. Selbstmedikation kann zur Entwicklung von Störungen führen wie:

  • Colitis ulcerosa;
  • Diabetes mellitus;
  • Hypertonie;
  • Verminderung oder völliger Verlust des Sehvermögens;
  • Steroid Fettleibigkeit (schnelle, unvernünftige Gewichtszunahme).

Sorptionsmittel

Sorbentien werden empfohlen, um giftige Substanzen aus dem Körper zu entfernen. Diese Mittel binden Schadstoffe und entfernen sie auf natürliche Weise aus dem Körper. Die Verwendung von Sorptionsmitteln beschleunigt den Heilungsprozess erheblich.

Das bekannteste Medikament aus dieser Gruppe ist Aktivkohle, es können auch Medikamente wie Entorosgel, Laktafiltrum, Filtrum verwendet werden. Enterosorbentien können ohne Rezept in einer Apotheke gekauft werden. Die Verwendung solcher Werkzeuge wird jedoch weiterhin unter Aufsicht eines Spezialisten empfohlen. Der unkontrollierte Gebrauch dieser Medikamente kann zu einer Abnahme der therapeutischen Wirkung der wichtigsten Antiallergika führen.

Spezifische Immuntherapie

Heute ist diese Technik die effektivste Methode zur Behandlung von allergischen Erkrankungen, insbesondere Asthma bronchiale. Die Essenz einer spezifischen Immuntherapie ist wie folgt: Eine kleine Dosis einer allergischen Substanz wird durch Injektion in den Körper einer erkrankten Person in Remission injiziert. Der Körper gewöhnt sich so an den Reizstoff und die allergische Reaktion auf diesen Stoff nimmt mit der Zeit bis zum völligen Verschwinden der Symptome ab. Es ist erforderlich, dass Sie sich einer vollständigen Behandlung unterziehen und eine bestimmte Anzahl von Injektionen vornehmen (mit jeder weiteren Injektion erhöht sich die Stimulusdosis). Nach Erreichen der Allergentoleranz wird die Therapie abgebrochen.

In den meisten Fällen ist es zur Entwicklung einer nachhaltigen Toleranz erforderlich, eine spezifische Immuntherapie über mehrere Jahreszeiten durchzuführen. Die Behandlung wird in der Regel in der Herbst-Winter-Zeit durchgeführt, da zu diesem Zeitpunkt nur selten allergische Erkrankungen auftreten.

Eine spezifische Immuntherapie sollte ausschließlich von einem qualifizierten Allergologen in einem Krankenhaus durchgeführt werden.

Der Erfolg dieses Ereignisses hängt vom Stadium der Erkrankung ab. Je früher die Symptome der Pathologie aufgedeckt werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung.

Was tun bei schweren allergischen Reaktionen?

Die gefährlichste Form der Allergie ist der anaphylaktische Schock. Dieser Zustand ist eine ernsthafte Bedrohung für das menschliche Leben und erfordert die sofortige medizinische Versorgung. Die wichtigsten Symptome eines anaphylaktischen Schocks sind:

  • Schüttelfrost;
  • Schwellung der Haut und der Schleimhäute;
  • Temperaturanstieg;
  • schwere blasse Haut;
  • kalter Schweiß

Die Symptome der Verletzung nehmen rapide zu - die Arbeit der Atemwege wird gestört, der Blutdruck wird gesenkt, es treten Krämpfe auf. Ohne angemessene rechtzeitige Hilfe ist der Tod möglich. In einer solchen Situation sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Was tun bei schweren Allergien vor der Ankunft der Ärzte? Der Algorithmus der Ersten Hilfe lautet wie folgt:

  • den Einfluss einer gefährlichen Substanz auf den Körper des Opfers beseitigen;
  • Legen Sie den Patienten auf den Rücken und legen Sie ihn auf eine waagerechte Fläche. Die Beine sollten sich über dem Körper befinden. Dadurch wird die Durchblutung des Herzens verbessert.
  • den Frischluftstrom in den Raum, in dem sich das Opfer befindet, möglichst nach draußen bringen;
  • Achten Sie darauf, dass die Atmung nicht beeinträchtigt wird - entfernen Sie überschüssige Kleidung vom Patienten, lösen Sie die Knöpfe, entfernen Sie herausnehmbare Gebisse aus der Mundhöhle und strecken Sie den Unterkiefer aus.
  • dem Opfer ein Antihistaminikum zuführen (Fencarol, Suprastin);
  • Ärzten maximale Informationen über die aktuelle Situation zu geben - den Zeitpunkt, zu dem die Reaktion einsetzte, die Manifestationen von Allergien, die geleistete Hilfe, die Vorgeschichte (falls bekannt).

Reanimationsmaßnahmen von Ärzten umfassen:

  • geschlossene Herzmassage;
  • künstliche Beatmung;
  • Katheterisierung der Zentralvene;
  • Tracheotomie;
  • künstliche Lungenbeatmung;
  • Einführung in das Herz von 0,1% Adrenalin.

Nachdem die akuten allergischen Manifestationen beseitigt sind, ist in den nächsten 2 Wochen eine obligatorische Desensibilisierungstherapie erforderlich.

Unabhängig von den Symptomen bei der Entstehung von Allergien sollte ein Fachmann konsultiert werden. Es ist wichtig zu bedenken, dass geringfügige Manifestationen einer Allergie zu einer schweren Reaktion führen können, die zum Tod führen kann.

Wie man allergischen Juckreiz los wird.

Was können gefährliche Allergien für Menschen sein

Warum Allergien den menschlichen Körper angreifen.

Was ist ein allergischer Hautausschlag?

Wie kann ich bei Allergien Erste Hilfe leisten?

Erste Hilfe bei Allergien zu Hause hilft, schwerwiegende Folgen zu vermeiden. Der menschliche Körper reagiert unterschiedlich auf negative Stoffe (Allergene). Die Notfallversorgung ist für verschiedene Arten von Allergien erforderlich - Atemwegserkrankungen, Hauterkrankungen. Anaphylaktischer Schock und Angioödem können auftreten. In solchen Fällen, wenn Sie Erste Hilfe leisten, rufen Sie einen Krankenwagen. Es ist jedoch wichtig, die Symptome zu navigieren, um den gefährlichen Zustand zu erkennen.

Wie kann man die milde Form der Allergie von der schweren unterscheiden?

Es ist nicht immer das Eindringen von negativen Stoffen in den Körper einer Notfallversorgung zu bedürfen. Es ist notwendig, Allergien zu stoppen, aber in jedem Fall sollten Sie anders handeln. Eine milde Form einer negativen Reaktion ist durch folgende Manifestationen gekennzeichnet:

  • Rhinitis;
  • allergische Bindehautentzündung;
  • Urtikaria.

Im ersten Fall entwickelt der Patient eine laufende Nase. Dies ist eine chronische Krankheit, die erst geheilt werden kann, wenn das Allergen entfernt wurde. Allergische Rhinitis betrifft ausschließlich die Schleimhäute der Nasennebenhöhlen. Sie erstreckt sich nicht auf andere Körperteile. Je stärker die Wirkung des Allergens ist, desto ausgeprägter sind die Symptome. Tränen können Rhinitis hinzugefügt werden.

Wenn allergische Bindehautentzündung die Sehorgane beeinträchtigt. Der Entzündungsprozess entwickelt sich, Schwellungen treten auf, die Sklera wird gerötet, der Eiter wird in den Augenwinkeln ausgeschieden.

Allergische Bindehautentzündungen können mit der herkömmlichen Methode nicht geheilt werden, da es wichtig ist, einen negativen Wirkstoff auszuschließen.

Die Erkrankung der Sehorgane entwickelt sich viel seltener als Rhinitis.

Nesselsucht in milder Form ist nicht gefährlich. Es wird von einem Ausschlag begleitet, der an einigen Körperteilen auftritt. Dies ist eine häufige Art von Allergie gegen Medikamente, Lebensmittel und Haushaltschemikalien. Wenn Sie die Allergenkonzentration im Körper nicht reduzieren, breitet sich Urtikaria im ganzen Körper aus. Bei einer allergischen Reaktion dieser Art treten Hautausschlag und Juckreiz auf. Die Form der Flecken ähnelt normalerweise Brennnesselspuren.

Manifestationen schwerer Allergien

Die Gefahr solcher Zustände besteht darin, dass sich die negative Reaktion des Körpers auf ein äußeres Agens sehr schnell entwickelt. Schwere Allergien manifestieren sich auf unterschiedliche Weise:

  • Angioödem;
  • anaphylaktischer Schock;
  • generalisierte Urtikaria.

Im ersten Fall ist die Arbeit der Atemwege beeinträchtigt und das Atmen wird durch ein Ödem erschwert.

Das Todesrisiko ist in diesem Fall extrem hoch.

Bei schweren Allergien kann sich ein anaphylaktischer Schock entwickeln. Dieser Zustand geht mit einer Verschlechterung einer Reihe von Körpersystemen einher: Die Durchblutung wird gestört und die Atmungsorgane werden behindert, der Druck ändert sich usw. Die generalisierte Urtikaria betrifft den gesamten Körper. Es äußert sich in einem Ausschlag, manchmal ist die Größe der Flecken sehr groß. Wenn sich eine schwere allergische Reaktion in Form einer Urtikaria entwickelt hat, geht sie in der Regel mit einem akuten Intoxikationssyndrom einher.

Symptome einer leichten Allergie, Erste Hilfe

Um sich bei Anzeichen einer negativen Reaktion des Körpers auf das Eindringen eines Dritten nicht zu verirren, muss man sich ein Bild davon machen, wie sich diese oder jene Form der Allergie manifestiert. Mild (Rhinitis, Konjunktivitis, Urtikaria, Dermatitis) ist in der Regel durch eine Reihe von Symptomen gekennzeichnet:

  • Juckreiz;
  • Hautausschlag geringer Intensität;
  • Pickel und Flecken treten in bestimmten Bereichen auf, ohne sich auf den gesamten Körper auszubreiten;
  • bei Bindehautentzündung und Rhinitis kommt es häufig zu Rissen;
  • leichte Schwellung kann auftreten;
  • bei Rhinitis sind Niesen und verstopfte Nase charakteristische Symptome;
  • Wenn ein Insekt gebissen hat, erscheint eine rote Beule oder Blase auf der Haut.

Wenn eines der Symptome auftritt, wird Folgendes empfohlen:

  1. Zuallererst ist es notwendig, das negative Mittel zu beseitigen, wonach der Allergieanfall allmählich vergeht.
  2. Wenn eine Rhinitis oder Bindehautentzündung aufgetreten ist, waschen Sie die betroffene Stelle mit Wasser, um einen Teil des Allergens von der Haut und den Schleimhäuten zu entfernen.
  3. Nach einem Insektenstich kann ein Stich zurückbleiben, der entfernt werden muss, und die Kontaktstelle muss mit Alkohol behandelt werden. Machen Sie danach eine kalte Kompresse, die hilft, Schwellungen zu entfernen und die Intensität des Juckreizes zu verringern.
  4. Bei einer milden Form der Dermatitis reicht es in der Regel aus, das Allergen zu beseitigen, und schon bald verschwindet die Rötung. Wenn Sie allergisch gegen ein Kind sind, können Sie die betroffene Stelle mit einer Salbe mit juckreizhemmenden und entzündungshemmenden Eigenschaften behandeln. Dies vermeidet Kratzer, da Kinder immer noch nicht wissen, wie sie Juckreiz tolerieren sollen. Verwenden Sie häufig Bepanten, Fenistil.
  5. Wenn eine Allergie unmittelbar nach dem Eindringen eines Fremdmittels in den Körper auftritt, ist es wichtig, ein Antihistaminikum einzunehmen. Die Droge in dieser Gruppe lässt nicht Allergene verbreiten. Darüber hinaus werden die auftretenden Symptome gelindert. Loratadin ist eines dieser Mittel (das Medikament hilft nicht sofort, da es sich durch eine kumulative Wirkung auszeichnet). Suprastin ist ein weiterer Vertreter der Antihistaminika-Gruppe, die sich durch eine Reihe schwerwiegender Nebenwirkungen auszeichnet, aber schnell wirkt.

In der Regel erfordern milde Formen der Allergie gegen Medikamente und andere negative Substanzen keine Notfallmaßnahmen. In einigen Fällen, z. B. wenn sich weiterhin Allergien entwickeln, ist es jedoch erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, der ein Behandlungsschema verschreibt.

Anzeichen schwerer Allergien, Erste Hilfe

Um den Moment nicht zu verpassen, in dem sich der Zustand des Opfers erheblich verschlechtert, müssen Sie wissen, wann Sie einen Krankenwagen rufen müssen. Gefährliche Symptome:

  • Kurzatmigkeit;
  • Kurzatmigkeit;
  • starkes Erbrechen, ständiges Übelkeitsgefühl;
  • starke Bauchschmerzen;
  • Sprachstörung, die durch Schwellung verursacht werden kann;
  • starke Rötung und Hautausschlag am Körper;
  • Schwindel, allgemeine Schwäche;
  • starke Schwellung, die besonders gefährlich ist, wenn sie sich in mehreren Körperregionen entwickelt;
  • Arrhythmie;
  • Bewusstlosigkeit

Jede der schweren Formen von Arzneimittelallergien und anderen negativen Faktoren ist durch spezifische Symptome gekennzeichnet.

Wenn Sie also ein Angioödem entwickeln, können Sie die folgenden Symptome feststellen:

  • Verletzung der Atemwege (Heiserkeit, Husten, Atemnot, Erstickungsgefahr);
  • starke Schwellung;
  • epileptische Anfälle, die durch Atemversagen verursacht werden können.

Diese Form der allergischen Reaktion entwickelt sich bei Kindern und Erwachsenen, die Ursache - Schwellung der Schleimhäute, Unterhautgewebe. In diesem Fall muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden, da eine Person sterben kann. Es ist möglich, seinen Zustand zu Hause zu lindern. Wir müssen konsequent handeln:

  1. Wenn plötzlich Allergien auftreten, können Sie die Erstickungsgefahr beseitigen, indem Sie das negative Agens beseitigen, das einen solchen Zustand ausgelöst hat.
  2. Gleichzeitig wird ein Antihistaminikum angewendet: Oral (Loratadin, Cetirizin), wenn sich das Ödem nicht zu stark entwickelt und der Patient in der Lage ist, die Pille zu schlucken; intramuskulär (Suprastin, Diphenhydramin), wenn Sie den Angriff auf andere Weise entfernen, gibt es keine Möglichkeit, und die negative Reaktion entwickelt sich schnell.
  3. Es wird nicht empfohlen, Nahrung zu sich zu nehmen, da Nahrung im Mund mit sich entwickelndem Ödem Würgen hervorrufen kann.
  4. Wenn Allergien abrupt auftreten, müssen Sie wissen, wie Sie die stärkste Vergiftung beseitigen können. Im Krankenhaus wird eine Pipette eingesetzt, aber zu Hause können Sie den Prozess der Entfernung von Toxinen durch Sorbentien beschleunigen. Der Patient muss Enterosgel, Smektu, Polisorb einnehmen. Die effektivsten zeichnen sich durch die letzten 2 dieser Fonds aus.

Urtikaria Symptome, Erste Hilfe

Hauptmerkmale: ein Hautausschlag am Körper, der an Brennnesselspuren erinnert, manchmal gibt es Beulen (Beulen), Blasen. Dazu kommt ein starker Juckreiz. In einigen Fällen steigt die Temperatur. In der milden Form einer allergischen Reaktion verschwinden die Flecken allmählich von selbst, aber wenn sich eine generalisierte Urtikaria entwickelt, verschwinden die Symptome nicht von selbst, die Intensität dieser Manifestationen nimmt zu.

Wenn die Anzahl der negativen Substanzen im Körper sehr hoch ist, können die Anzeichen von Allergien mehrere Monate anhalten. Ergreifen Sie Sofortmaßnahmen, um die Symptome teilweise oder vollständig zu lindern. Erste Hilfe bei einer allergischen Reaktion, manifestiert in Form von Urtikaria:

  1. Beseitigen Sie das Allergen. Wenn wir der Ansicht sind, dass Urtikaria häufig als Folge der Einnahme ungeeigneter Medikamente auftritt, müssen Sie die medikamentöse Therapie abbrechen. Bei chemischer Belastung des Organismus ist der Ort zu verlassen, an dem der Kontakt mit dem Negativstoff stattgefunden hat.
  2. Schwere Urtikaria muss mit der Einnahme von Sorbentien einhergehen.
  3. Machen Sie zusätzlich einen Einlauf, waschen Sie den Magen. Es ist ratsam, diese Maßnahmen durchzuführen, wenn das Allergen über das Verdauungssystem in den Körper eingedrungen ist: das Produkt, das Medikament.
  4. Die Symptome lindern Antihistaminika.

Die rasche Wirkung der Behandlung kann unter der Bedingung gewährleistet werden, dass der Patient in der stationären Einheit des Krankenhauses eine Pipette erhält.

In diesem Fall beginnen die Toxine sofort, den Körper zu verlassen.

Symptome eines anaphylaktischen Schocks, Erste Hilfe

Dieser Zustand entwickelt sich sofort. Die Gründe sind normalerweise Nahrungsmittel, Insektengift, Drogen.

Das Erkennen eines anaphylaktischen Schocks kann folgende Gründe haben:

  • Schwellung der Sehorgane, des Mundes und der Atemwege;
  • äußere Symptome von Allergien: Hautausschlag, Juckreiz;
  • in einigen Fällen starkes Erbrechen, Übelkeit;
  • der Patient verspürt grundlose Angst;
  • Metallgeschmack erscheint im Mund;
  • Schwäche, Ohnmacht gegen Hypotonie.

Was tun, wenn sich diese Form der Allergie entwickelt hat? Die Grundregeln, die es in besonders schweren Fällen ermöglichen, das Leben eines Kindes oder Erwachsenen zu retten:

  1. Wenn bekannt ist, welches Allergen in den Körper gelangt ist, muss es beseitigt werden.
  2. Wenn ein negativer Wirkstoff in das Verdauungssystem gelangt ist, müssen Sie den Magen spülen und einen Einlauf machen.
  3. Vergiftungserscheinungen sind mit Sorbentien zu beseitigen.
  4. Bei direktem Kontakt mit dem Allergen wird die Haut mit Hydrocortison oder Prednison behandelt. Es verwendet Medikamente in Form von Salben.
  5. Bei starkem Erbrechen muss die Person auf die Seite gelegt werden. In diesem Fall ist es wichtig, die Möglichkeit des Schluckens der Zunge oder des Erbrechens in den Atemwegen auszuschließen.
  6. Wenn ein anaphylaktischer Schock durch einen Insektenstich ausgelöst wurde, müssen Sie den Stich entfernen, wenn er sich noch im Körper befindet. Dann legen Sie eine Aderpresse über den Biss. Diese Maßnahme verhindert die Ausbreitung des Allergens.
  7. Es wird eine Dosis Adrenalin, Noradrenalin oder Mezaton verabreicht.
  8. Bei anaphylaktischem Schock sind Prednisolon und Glucose angezeigt. Substanzen intravenös verabreicht.
  9. Wenn der Blutdruck wieder normal ist, können Antihistaminika verabreicht werden. Es wird empfohlen, sie intramuskulär oder intravenös zu verabreichen.

Manifestationen von Hautausschlag und Erster Hilfe

Bei Kontaktdermatitis und Ekzemen können schwere Allergien auftreten. Dies tritt aus zwei Gründen auf: im Falle einer Überempfindlichkeit des Organismus gegenüber den Wirkungen eines Wirkstoffs eines bestimmten Typs von Drittanbietern; wenn eine Person über einen längeren Zeitraum Kontakt mit einem Allergen hat. Symptome dieser Bedingung:

  • Es entwickelt sich ein entzündlicher Prozess, der die Haut bedeckt.
  • es treten ausgedehnte Läsionen auf: Flecken, Hautausschläge, Krusten;
  • Haut kann sich ablösen, es tritt Trockenheit auf;
  • Flecken und Flecken verwandeln sich allmählich in Blasen;
  • Bei starkem Juckreiz tritt eine Verletzung der Unversehrtheit des Ausschlags auf, die zur Bildung von Geschwüren führt, wenn sich eine Sekundärinfektion anschließt.
  • Oft platzen die Blasen selbst, wenn sie zunehmen, und dann erscheint eine große Anzahl von weinenden Wunden auf dem Körper.

Wenn Sie sich für die Frage interessieren, wie Sie die Entwicklung dieses pathologischen Prozesses stoppen können, müssen Sie die Regeln für die Durchführung der Ersten Hilfe beachten:

  1. Beseitigen Sie das Allergen.
  2. Die betroffenen Stellen müssen mit juckreizhemmenden, entzündungshemmenden und antiseptischen Eigenschaften behandelt werden. Die Therapie solcher Allergien sollte darauf abzielen, den Zustand des Patienten zu lindern: Es ist wichtig, die akuten Manifestationen des Entzündungsprozesses, der sich auf der Haut entwickelt, zu beseitigen.
  3. Wasserläsionen sollten nicht gespült werden.
  4. Wenn Sie Kompressen anfertigen, ist es zulässig, natürliche Stoffe zu verwenden, da es wichtig ist, den Luftzugang zur betroffenen Haut zu gewährleisten.
  5. Nehmen Sie Antihistaminika oral ein. Sie können lokale Arzneimittelwirkungen anwenden, die zusammen mit anderen Eigenschaften die Anzeichen von Allergien beseitigen.

Erste Hilfe bei anderen Allergien

Symptome einer negativen Reaktion auf Sonneneinstrahlung: Hautausschlag (Flecken, Pickel, Blasen), starke Rötung der durch ultraviolette Strahlung betroffenen Bereiche der Außenhülle, rauhe Läsionen. Am häufigsten äußert sich eine Allergie in dieser Form in Form eines Ekzems. In diesem Fall müssen Sie das Allergen entfernen. Nehmen Sie die Person von der Sonne weg und gehen Sie an einen schattigen Ort. Die Kleidung des Patienten sollte frei sein, um zusätzliche Hautreizungen zu vermeiden.

Wenn Sie das Bewusstsein verlieren, müssen Sie zum Leben erwecken. Muss mehr Flüssigkeit geben. Wenn die Körpertemperatur steigt, ist es möglich, fiebersenkende Mittel anzuwenden, um kalte Kompressen zu machen, indem man sie in die Leisten- und Knöchelgegend und auf die Stirn legt. Bei schweren Allergien werden kortikosteroidhaltige Salben verwendet. Wenn die Allergie nicht auftritt, ist es besser, nichtsteroidale Medikamente zu verwenden: Fenistil, Desitin, Panthenol und dergleichen. Es ist wichtig zu wissen, dass es in diesem Fall um Photodermatose (allergisch gegen Sonnenlicht) geht. In diesem Zustand sind auch Antihistaminika angezeigt.