Atherom - Symptome, Entfernung, Komplikationen nach der Operation, Volksheilmittel, Ursachen, Diagnose und Prävention

Das Atherom ist eine gutartige Formation, die durch pathologische Prozesse gekennzeichnet ist. Es kann auf der Seite des Körpers auftreten, wo es eine entwickelte Struktur der Talgdrüsen gibt. Bildung geht nie in einen bösartigen Prozess, sondern kann in Form von Entzündung, Eiterung kompliziert sein. Die häufigste Ursache für Komplikationen ist der Prozess der mechanischen Traumatisierung. Um solchen Folgen vorzubeugen, sollte die Behandlung rechtzeitig beginnen. Eine konservative Therapie ist ineffektiv, die einzige radikale Lösung des Problems ist eine Operation.

Chirurgische Behandlungsmethoden

In der modernen Medizin gibt es verschiedene chirurgische Möglichkeiten, um die Wen zu entfernen. Die wichtigsten Arten von chirurgischen Eingriffen sind:

  • klassische chirurgische Anleitung;
  • Laserentfernung von Bildung;
  • Entfernung durch Radiowellenexzision;
  • elektrochirurgische Manipulation mit einem Koagulator.

Klassisches chirurgisches Handbuch

Es besteht darin, das Atherom mit Hilfe eines Hautschnittes mit einem chirurgischen Skalpell zu öffnen, die Kapsel abzukratzen und ihren Inhalt zu entfernen. Mit der Zeit wird auch die Kapsel entfernt.

In einigen Fällen ist der Einschnitt viel mehr als Bildung. Diese Taktik beinhaltet die Einstellung eines Drainageschlauchs für den Ausfluss von Exsudat, das sich während des Heilungsprozesses in der Wunde bildet. Nach der Operation werden Stiche angelegt.

Die negative Seite dieser Behandlung ist das Risiko einer Entzündung infolge einer Infektion der postoperativen Wunde. Der Nachteil der klassischen Methode ist neben dem möglichen Auftreten des Entzündungsprozesses das Vorhandensein einer erkennbaren Narbe nach der Operation. Wenn ihre Periode ohne Komplikationen vergeht, wird das Entfernen von Nähten nach 8-10 Tagen ab dem Zeitpunkt der Operation gezeigt.

Laserentfernung

Diese Exzision ist ein sanfter und schmerzloser Weg. Bei dieser Methode beeinflusst der Laser die Zyste selbst, zerstört die Kavität und verdampft ihren Inhalt. Bei dieser Art von Operation gibt es eine Reihe von Vorteilen: das Fehlen einer postoperativen Narbe, Schmerzen.

Radiowellen-Exzision

Eine solche Entfernung ist in der Medizin weit verbreitet. Ein charakteristisches Merkmal der Methode ist die Fähigkeit, nur Zysten zu entfernen, ohne das umgebende Gewebe zu beeinträchtigen. Das Gerät, das für diese Methode verwendet wird, wird als Radiowellenmesser bezeichnet. Die Vorteile der Methode sind: schnelle Operation ohne Beeinträchtigung des gesunden Gewebes, Fehlen einer postoperativen Narbe, schnelle Rehabilitation, niedrige Kosten des Eingriffs. Die Methode ist jedoch für Personen mit Epilepsie, Glaukom, Krebs und Diabetes kontraindiziert.

Elektrochirurgische Manipulation

Dieses Verfahren unterscheidet sich nicht von dem klassischen chirurgischen Handbuch, mit Ausnahme der Verwendung eines Koagulators, der die Verätzung von Geweben ermöglicht, um Blutungen wirksam zu stoppen.

Postoperative Versorgung

Es ist sehr wichtig, die Regeln der postoperativen Versorgung einzuhalten, da sonst das Risiko von Komplikationen und Wiederauftreten der Krankheit steigt. Die Behandlung hängt vom Zustand des Atheroms während der Operation ab, nämlich dem Vorliegen eines entzündlichen Prozesses oder einer Eiterung und der Art der durchgeführten Operation.

Wenn der klassische operative Nutzen genutzt und Nähte angelegt wurden, ist eine tägliche Behandlung der postoperativen Wunde angezeigt. Die ersten 4-5 Tage zeigen einen Verband mit einer Lösung aus Antiseptika und Verband. In der Regel wird für diesen Zeitraum Povidon-Jod oder Betadin verschrieben. Das Verfahren zum Anziehen:

  1. Die Hände werden gewaschen und mit einer Alkohollösung behandelt.
  2. Tragen Sie medizinische Handschuhe.
  3. Entfernen Sie den alten Verband.
  4. Die Wunde wird mit einer Lösung von Wasserstoffperoxid behandelt und mit einem sterilen Material trocken gewischt.
  5. Tragen Sie ein mit einer antiseptischen Lösung angefeuchtetes Mulltuch auf.
  6. Auf die angefeuchtete Serviette wird steriles Material aufgetragen, das mit einem Verband oder Heftpflaster auf der Haut befestigt wird.

In Abwesenheit von Anzeichen einer Entzündung am 6. Tag wird die Naht mit einer Lösung von brillantem Grün behandelt. Am 8.-10. Tag werden die Nähte entfernt, die Wunde wird weiter mit einer Lösung von Brillantgrün behandelt.

In einigen Fällen endet der chirurgische Eingriff mit der Formulierung einer Drainage oder Tamponade. In dieser Situation ändert sich der Wundtampon in den ersten Tagen täglich. Wenn ein Drainageschlauch installiert ist, wird die Wunde täglich gewaschen, indem antiseptische Lösungen mit einer Spritze wie Chlorhexidin oder Wasserstoffperoxid mit einer Spritze injiziert werden. Die Drainage wird nach Beendigung der Exsudationsflüssigkeit entfernt, sofern das Exsudat nicht eitrig ist.

Bei anderen chirurgischen Eingriffen unterscheidet sich die Taktik der Versorgung einer postoperativen Wunde nicht. Tägliche Verbände mit einer antiseptischen Lösung durchgeführt. Nachdem die Heilungsphase beendet ist, wird die Wunde mit einer Lösung von brillantem Grün behandelt.

Mögliche Komplikationen

Wenn die Regeln für die Wundversorgung und die richtige Technik während der Operation eingehalten werden, ist das Risiko von Komplikationen gering. Komplikationen sind jedoch unter Umständen durchaus möglich.

Symptome, die auf eine Abweichung vom normalen Heilungsprozess hinweisen:

  1. Rötung um die Wunde.
  2. Schlammiges Exsudat, von der Wunde getrennt.
  3. Lokale Temperaturerhöhung.
  4. Die Infiltration blieb bestehen und ähnelte einem Klumpen.
  5. Schmerzen oder Beschwerden im Wundbereich.
  6. Hämatombildung um die Wunde.

Wenn diese Anzeichen auftreten, wenden Sie sich an einen Arzt.

Mögliche postoperative Komplikationen

  • Das Vorhandensein einer Infektion in der Wunde, die den Entzündungsprozess verursacht, einschließlich eitriger;
  • der Übergang des Entzündungsprozesses zu den nahe gelegenen Körperteilen;
  • eine Infektion haben, die die normale Regeneration stört;
  • Nahtabsaugung, Nahtabstoßung;
  • rezidivierende Atherombildung.

In den meisten Fällen stellt das Atherom bei rechtzeitiger Behandlung keine Gefahr für das menschliche Leben dar. Die Hauptsache ist, die Folgen von Komplikationen dieser Krankheit zu vermeiden. Es wird empfohlen, eine Operation zur geplanten Entfernung des Atheroms durchzuführen, wenn keine entzündlichen Prozesse vorliegen. Bei Operationen an einem entzündeten oder eiternden Atherom ist das Risiko eines erneuten Auftretens und einer erneuten Operation hoch.

Updates abonnieren

Kontakt mit der Verwaltung

Melden Sie sich direkt vor Ort bei einem Spezialisten an. Wir rufen Sie in 2 Minuten zurück.

Rufen Sie innerhalb von 1 Minute zurück

Moskau, Balaklavsky Allee, Gebäude 5

Papillome sind Polypen auf einem dünnen Stiel von normaler oder brauner Hautfarbe (von hellbraun bis dunkelbraun).

Methode der Laserzerstörung von dicht gerundeten keratinisierten Hautknoten viraler Natur

Eitrige Pathologien der Haut und des Fettgewebes (bis zu 90% der Fälle) werden häufiger durch eine Infektion mit Staphylokokken verursacht

Die Sektion der Medizin befasst sich mit der Untersuchung der Struktur und Funktion der Haut unter normalen und pathologischen Bedingungen, Diagnose, Prävention und Behandlung von Hautkrankheiten

Atherom nach der Operation

Das Atherom ist ein gutartiger Tumor, der sich in der subkutanen Schicht bildet. Atherome können sich in verschiedenen Körperregionen entwickeln. In der Regel geht die Entstehung dieses Tumors nicht mit Schmerzen einher und die Gesundheit des Patienten leidet nicht. Es gibt jedoch Ausnahmen von der Regel, wenn Tumore mit Eitern und Schmerzen einhergehen. In diesem Fall ist eine Behandlung und Pflege des Atheroms nach der Operation angezeigt.

Warum entwickelt sich eine Athera?

Die Liste der Faktoren, die die Entstehung von Atheromen beeinflussen können, ist beeindruckend. Am häufigsten tritt das Neoplasma jedoch vor dem Hintergrund einer Verstopfung der Talgdrüse - oder vielmehr ihres Ganges - auf. Der Tumor kann sich auch aufgrund einer Schwellung des Haarfollikels entwickeln. Diese Situation tritt auf, wenn die Haare entfernt werden und der Follikel anschließend blockiert wird, insbesondere wenn der Testosteronspiegel im Körper erhöht ist. Nachdem der Follikel blockiert ist, setzt sich die Sekretion des Talginhalts fort, was zur Folge hat, dass die Größe des Beutels erheblich zunimmt und sich ein Neoplasma bildet.

Auch die Entstehung eines Atheroms kann dazu beitragen:

• Verletzung oder Ruptur der Talgdrüse;

• Verletzung der Hormonspiegel.


Am häufigsten tritt die Bildung von Tumoren an Kopf, Ohren, Gesicht und Rumpf auf, und bei Männern kann die Entwicklung eines Atheroms im Hodensack beobachtet werden. Wenn sich der Tumor unter der Kopfhaut entwickelt, wird in diesem Bereich allmählich ein Haarausfall beobachtet.

Trotz der Tatsache, dass Atherome gutartige Neubildungen sind, wird empfohlen, sie zu entfernen, da sie durchaus zu einer chronischen Infektionsquelle werden können, die zu schwerwiegenderen Komplikationen führen kann. Selbst in Fällen, in denen keine bakterielle Infektion vorliegt, kann sich der Tumor entzünden und an Größe zunehmen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Entfernung des Tumors schwierig, da empfohlen wird, den Eingriff zu verschieben. Die komplizierte Entstehung eines Atheroms kann zu Rissen und Infektionen führen.

Symptome des entzündlichen Prozesses und der Ernennung der Behandlung

Die Tatsache, dass bei Atheromen entzündliche Prozesse einsetzten, zeigt eine Reihe von Anzeichen:

• Rötung der Haut unmittelbar über dem Neoplasma;

• erhöhte Tumorgröße;

• Schmerzen, die mit dem Abtasten zunehmen;

• weißgrauer unangenehmer Geruchsausfluss über Atherom.


Wenn eines oder mehrere Symptome auftreten, wenden Sie sich an einen Chirurgen. Der Spezialist führt eine Untersuchung durch und sammelt die Anamnese, manchmal wird der Termin für einen Ultraschall zusammen mit einer Konsultation mit einem Onkologen, einem Dermatologen, angezeigt. In der Regel ist bei Entstehung eines Atheroms eine chirurgische Behandlungsmethode angezeigt. Der Eingriff selbst erfordert in der Regel keinen Krankenhausaufenthalt und wird ambulant durchgeführt. Gleichzeitig lokale Betäubung anwenden. In seltenen Fällen - normalerweise wenn die Größe eines Neoplasmas besonders groß ist - kann eine Anästhesie angewendet werden. Die Operation dauert nicht länger als 15-25 Minuten. Berücksichtigt man jedoch alle damit verbundenen Vorgänge, beträgt die Gesamtdauer 45 bis 70 Minuten.

Die Entfernung eines Tumors ist nicht immer möglich. Im Falle einer Tumorinfektion und weiteren Bildung eines Abszesses muss ein Atherom eröffnet werden. Danach wird der eitrige Inhalt gereinigt, gespült und abgelassen. Sehr oft werden nach einem solchen Eingriff Antibiotika benötigt. Das Atherom nach der Operation wird nach drei Monaten entfernt, um ein Wiederauftreten des Entzündungsprozesses zu verhindern.

Atherom nach der Operation - oder besser gesagt, die Operationsstelle, an der es sich zuvor befand, wird mit Antiseptika behandelt, wonach ein steriler Verband angelegt wird. Antibakterielle pharmazeutische Präparate können von einem Spezialisten unter Berücksichtigung der präoperativen Entwicklung des Neoplasmas und des Zustands des Patienten verschrieben werden.

Die moderne Medizin bietet Kunden die Möglichkeit, eine der folgenden Methoden zur Entfernung eines gutartigen Neoplasmas anzuwenden:


In der Regel hat der Patient die Möglichkeit, die Methode des chirurgischen Eingriffs zu wählen. Mit all diesen Methoden können Sie Tumore entfernen, unabhängig von ihrer Größe.

Nach dem Entfernen des Atheroms, wie man eine Wunde pflegt

Atherom nach der Operation zu entfernen

Wer einen fetten Tumor gefunden hat, ist mit der Frage befasst, was sind die Folgen, wie sieht das Atherom nach der Entfernung aus? Das Verfahren zur Entfernung von Atheromen kann mit verschiedenen Techniken durchgeführt werden - von der klassischen Chirurgie bis hin zu modernen Elektrokoagulations-, Radiowellen- und Lasermethoden. Die Folgen der Operation und das Erscheinungsbild der Haut hängen von der Qualifikation des Chirurgen, den Eigenschaften des Körpers des Patienten, den Ursachen des Tumors und der angewandten Methode ab.

Was ist ein Atherom?

Das Atherom ist ein gutartiger Tumor, der in Weichteilen lokalisiert ist. Durch Verstopfung des Talgdrüsenkanals bildet sich eine Dichtung. Äußerlich ähnelt das Atherom einer Zyste, da es aus einer Schale und einem Fettsubstrat in der Kapsel besteht. Ein Tumor entsteht an allen Stellen des Körpers, an denen Haare wachsen. Die Ausnahme bilden die Handflächen und Füße, da keine Talgdrüsen vorhanden sind.

Die Ursachen der Pathologie sind:

    mechanische Verletzung; Mutationen auf DNA-Ebene.

Das Erkennen eines Atheroms kann nur ein Arzt bei einer Einzeluntersuchung sein. Um sicherzustellen, dass der Tumor gutartig ist, wird eine histologische Analyse des Bioassays von der Läsionsstelle durchgeführt. Es ist möglich, die Pathologie nur durch eine Operation zu heilen, da die Operation die Entfernung aller betroffenen Gewebe und der Zystenkapsel ermöglicht. Wenn das mutierte Gewebe nicht vollständig entfernt wird, ist bald ein Rückfall oder eine Malignität möglich.

Zusätzlich zur chirurgischen Methode empfehlen Ärzte die Elektrokoagulation, eine Laser- oder Radiowellenexzision.

Entfernungsmethoden

Was tun nach dem Entfernen des Atheroms?

Da sich in den ersten Tagen nach der Entfernung einer Zyste häufig Gewebeexsudat mit Blutgerinnseln oder Blut in der Wunde ansammelt, wird ein Druckverband oder eine Drainage auf die Wundoberfläche aufgebracht, um eine Infektion zu vermeiden. Wenn nach der Operation die folgenden Symptome auftreten, sollten Sie sich an einen Chirurgen wenden, der das Atherom entfernt:

    Temperatur erhöht - 38 Grad und höher; der Ort, an dem das Atherom weh tat; Schwellung trat auf.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie pflege ich eine Wunde nach der Entfernung?

Wie die Operation durchgeführt wurde und wie das Atherom nach der Operation aussieht, hängt von der Wundversorgung ab. Bei der klassischen Technik näht der Arzt, daher ist es notwendig, die Wunde täglich mit einer schwachen Betadinlösung oder einem anderen empfohlenen Antiseptikum zu behandeln. Die Stiche werden normalerweise am 7.-10. Tag entfernt. Die Wundoberfläche darf bis zu mehreren Tagen nicht mit Wasser benetzt werden. Korkenblätter in 2 Wochen.

Die Stelle, an der das Atherom entfernt wurde, sollte mit einem Medikament behandelt werden, um Verletzungen oder Infektionen vorzubeugen.

Befindet sich der Operationsbereich an einem traumatischen Ort, wird empfohlen, einen Verband anzulegen. Daher müssen Sie in der postoperativen Phase nach der Entfernung des Atheroms Verbände anlegen. Wenn sich der Tumor in Kopf und Hals befand, ist die Wunde nicht verbunden. Trotz der Tatsache, dass die Oberfläche nach der Laser- und Radiowellentherapie bei Atheromen weniger traumatisiert ist, empfehlen Ärzte die gleiche postoperative Behandlung. Es besteht jedoch die Möglichkeit, einen speziellen medizinischen Klebstoff („Dermobond“) anstelle eines Verbands zu verwenden, der für ein oder zwei Wochen aufgetragen wird.

Wie lange dauert die Heilung?

In der Regel verläuft die Operation zur Entfernung des Atheroms gut und verschlechtert sich nicht, wenn die Empfehlungen des Arztes befolgt werden. Daher kommt es innerhalb von 2 bis 3 Monaten zu einer vollständigen Heilung und Geweberegeneration, und die Narbe nach Entfernung des Atheroms verschwindet. Dies liegt an der gütigen Natur der Bildung, die nicht dazu neigt, zu verknöchern. Der Tumor muss jedoch rechtzeitig entfernt werden, da er sich entzünden und supprimieren kann, was das Risiko von Komplikationen vor und nach der Operation erhöht. Dieser Zustand des operierten Gewebes verlängert die Rehabilitationszeit und die Wunde heilt lange.

Narben, Eitern, Blutungen können eine Person stören, die kürzlich ein Atherom entfernt hat. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Postoperative Komplikationen

Die seltenen Folgen der Entfernung von Atheromen gelten als selten. Bei chirurgischen Exzisionen kann es zu einer Verletzung der Blutgefäße kommen, weshalb die Gefahr von Blutungen besteht. Das Problem wird durch die Verwendung von Gerinnungsmitteln beseitigt. Möglicherweise bakterielle Infektion der Wunde. Um die Infektion zu beseitigen, wird flüssiges Exsudat durch Drainage entfernt und lokale oder systemische Antibiotika verschrieben. Wird die Entzündung von Naht und Wunde nicht gestoppt, wird ein zweiter chirurgischer Eingriff durchgeführt. Wenn das mutierte Gewebe nicht vollständig entfernt wurde, tritt ein Rückfall auf.

Die schlimmste Komplikation ist eine Entzündung der Narbe mit der Bildung einer Zellulitis der Weichteile. Das minimale Risiko einer Malignität von nicht vollständig entferntem Atomgewebe bleibt ebenfalls erhalten.

Um Komplikationen nach der Entfernung des Atheroms vorzubeugen, ist es wichtig, auf Hygiene und Hygiene der Wunde zu achten. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Vorbeugung von Komplikationen nach der Operation

Um Komplikationen nach der Operation bei der Entfernung eines Fettgeschwürs zu vermeiden, ist es wichtig, die Klebstoffe rechtzeitig zu entfernen, insbesondere nicht zu versuchen, die Formation von selbst loszuwerden. Befolgen Sie unbedingt die Empfehlungen des Arztes zur Pflege der Wundoberfläche. Die Ärzte empfehlen außerdem, das Wen-Nest im 3. Monat nach der Operation zu entfernen, insbesondere wenn nach der Entfernung des Atheroms ein Knoten zurückbleibt. Dies vermeidet eine Wiederholung.

Herstellung von Verbänden nach Entfernung des Atheroms

Pflege der Atherom-Exzision

Wie werden Verbände angelegt, nachdem das Atherom entfernt wurde? Die Wunde nach dem Atherom wird genäht. Chirurg verwendet Stiche für 7-10 Tage. In der postoperativen Zeit wird die Interventionsstelle mit einer schwachen Lösung eines Antiseptikums behandelt. Oft für diese Zwecke das Medikament Betadin anwenden. Es ist nicht erforderlich, die Wundoberfläche 3 Tage lang in Wasser zu befeuchten.

Der Verband nach der Entfernung des Atheroms wird am Ort des Ausbruchs an einem Ort mit ständiger Reibung mit der Kleidung durchgeführt. Im Bereich von Kopf und Hals ist die Wunde nicht verbunden. Ärzte behaupten, dass der Prozess der Pflege der Wundoberfläche der postoperativen Oberflächenbehandlung nach Laser- und Radiowellentherapie ähnelt.

Das erste Anziehen ist oft mit Angst und Furcht verbunden. Der Patient erwartet vom Eingriff Schmerzen, es gibt auch einen Stressfaktor.

Die nach der Entfernung des Atheroms verbleibende Wunde sollte vor dem Eindringen von Mikroben geschützt werden. Unmittelbar nach dem operativen Eingriff wird ein steriler Verband an die Wunde angelegt und die Entnahmestelle selbst 2-mal mit Brillantgrün behandelt.

Der Verbandvorgang sollte sorgfältig mit sterilen Instrumenten durchgeführt werden, und es sollten nur desinfizierte Materialien verwendet werden.

Vor dem Auftragen auf die Wunde sollten Verbände verarbeitet werden. Es wird nur mit grüner Farbe gearbeitet. Der Verband wird vorsichtig entfernt, getränkte Verbände werden abgeschnitten.

Nach dem Entfernen des Verbandmaterials wird die Wunde auf Eiterung untersucht. Wenn alles normal ist, muss die Wundstelle behandelt und ein steriler Verband angelegt werden.

Am nächsten Tag, nachdem das Atherom beseitigt ist, können die Wundränder anschwellen: Dies ist normal, aber in der Farbe sollten sie sich nicht sehr vom Rest der Haut unterscheiden.

Wenn die Reste alter Verbände vollständig entsorgt sind und die Stelle der Läsion untersucht wurde, sollte das Verbandmaterial aufgetragen werden.

Der Wundumfang muss in der Regel mit einem Heilmittel behandelt werden. Dies liegt im Ermessen des Spezialisten und hängt von der Art der Inzision ab.

Wenn alles erledigt ist, müssen Sie die Wunde ein wenig offen halten, um sie zu trocknen. Legen Sie anschließend Verbände an und befestigen Sie sie an der beschädigten Stelle mit einem Aufkleber, mit dem die Verbände befestigt werden sollen.

Die Wunde wird von einem Spezialisten in der Klinik überwacht, der Ihnen nach der Behandlung der geschädigten Stelle Empfehlungen gibt.

Es ist sehr wichtig, die Sauberkeit und Trockenheit der betroffenen Haut zu kontrollieren, da in diesem Stadium verschiedene Komplikationen auftreten können. Wenn während der Untersuchung am Ort der Entfernung des Neoplasmas unerwünschte Läsionen (Eiterung, Rötung) festgestellt werden, sollten Manipulationen vorgenommen werden, um diese zu beseitigen.

Die Behandlung und Desinfektion von Nähten während der Entfernung von Atheromen ist wichtiger und bedeutender als der Prozess ihrer Beseitigung. Aus diesem Grund ist die Qualifikation des Facharztes, der den Eingriff durchgeführt hat, von großer Bedeutung. Wie schnell die Wunde wächst, hängt von der Leistung des Verbands ab.

Höhepunkte der Nähte

Bei diesem Vorgang ist die Anwesenheit eines Spezialisten erforderlich. Es ist wünschenswert, dass der Arzt den Verband persönlich wechselt, sobald er den Zustand der Verletzungsstelle beurteilen und die notwendigen Änderungen am Behandlungsprozess vornehmen kann. Folgende Regeln sind zu beachten:

    Um Mikroben am Ort der Entfernung zu vermeiden, sollte der Arzt eine sterile Maske und Handschuhe anlegen. Der alte Verband wird mit einer sterilen Werkzeugpinzette entfernt, da das Entfernen der Verbände mit diesem Gerät schmerzfrei ist und den Hygienestandards entspricht. Die Naht und die Umgebung werden mit einer antiseptischen Zusammensetzung behandelt, die eine schnelle Wundheilung gewährleistet und eine Infektion verhindert.

Eine trockene Serviette sowie ein Fixieraufkleber werden nur mit einer Pinzette auf die Verletzungsstelle aufgelegt. Gebrauchte Werkzeuge und Materialien werden in eine Desinfektionslösung gegeben. Ein ähnlicher Stoff wird mit einer Arbeitsfläche behandelt.

Die Durchführung des Verbandprozesses nach allen Regeln und Vorschriften gewährleistet eine schnelle Wundheilung.

Atherom nach Entfernung

Das Atherom wird als gutartige Läsion des Weichgewebes angesehen, die als Folge einer Blockade der Talgdrüse entsteht. Der Entwicklung dieser Pathologie gehen in der Regel mechanische Traumata oder genetische Mutationen voraus. Das Atherom wird auf der Grundlage einer visuellen Untersuchung und einer histologischen Analyse diagnostiziert. Die Hauptbehandlungsmethode ist die Operation, bei der alle pathologischen Gewebe und die Zystenkapsel herausgeschnitten werden. Ein Atherom nach Entfernung kann nur bei unzureichender Sekretion von mutierten Geweben auftreten.

Führende Kliniken im Ausland

Atherom-Chirurgie

Es gibt mehrere Möglichkeiten für ein radikales Eingreifen. So können Sie Atherome mit den folgenden Methoden entfernen:

Klassische Chirurgie

Zunächst wird der Patient einem Allergietest unterzogen und eine Lokalanästhesie mittels Infiltrationsmethode durchgeführt. Der Chirurg schneidet mit einem Skalpell durch die Haut. Nach der Präparation des Atheroms erfolgt ein gründliches Abschaben der veränderten Gewebe. Die Operationsdauer beträgt im Durchschnitt etwa eine Stunde.

Der Hauptnachteil dieser Technik ist die Naht nach einem Atherom und die Möglichkeit eines erneuten Auftretens des Tumors.

Die Lasertechnologie zur Entfernung eines gutartigen Neoplasmas ist sehr beliebt, da sie ein günstiges kosmetisches Ergebnis der Operation liefert. In diesem Fall entfernt der Chirurg nach traditioneller Anästhesie und Hautinzision mit einem Laser atheromatisches Gewebe. Dies ermöglicht die qualitativ hochwertigste Entfernung aller abnormalen Zellen, was ein ausgezeichnetes prophylaktisches Mittel für das Auftreten eines Rückfalls ist. Eine durch ein Laserverfahren entfernte Narbe nach einem Atherom wird nicht gebildet.

Diese Technik wird für Patienten aller Altersgruppen gezeigt. Die Entfernung von Atheromgeweben im Kindesalter mit Hilfe der Radiowellentechnologie endet mit der vollständigen Wiederherstellung der Epidermisbedeckung in wenigen Tagen. In diesem Fall entwickelt sich das Atherom nach der Operation nicht wieder und es bilden sich keine Narben und Narben. Die durchschnittliche Dauer der Manipulation unter Narkose beträgt höchstens eine halbe Stunde. Gegenanzeige für diesen Eingriff ist das Vorhandensein eines Schrittmachers des Patienten und einer Metallprothese der Mundhöhle.

Postoperative Versorgung der Wundoberfläche

Die Wunde nach dem Atherom wird genäht. Der Chirurg entfernt die Nähte in der Regel für 7-10 Tage. In der postoperativen Phase wird der Operationsbereich täglich mit einer schwachen antiseptischen Lösung behandelt. Dazu können Sie das "Betadine" verwenden. Dem Patienten wird auch nicht empfohlen, die Wundoberfläche in den ersten Tagen mit Wasser zu befeuchten.

Die Ligation nach Entfernung des Atheroms erfolgt am Ort des pathologischen Fokus in der Zone konstanter Reibung der Kleidung. Im Bereich von Kopf und Hals ist die Wundoberfläche nicht blockiert. Die Ärzte weisen darauf hin, dass die Pflege der Wundoberfläche nach der Operation absolut identisch ist mit der postoperativen Wundbehandlung nach Laser- und Radiowellentherapie.

Mögliche Komplikationen nach der Entfernung des Atheroms

Postoperative Komplikationen nach Entfernung des Atheroms sind eher selten. Bei jeder Operation besteht die Möglichkeit einer Schädigung der Blutgefäße, die mit einer Blutung endet. Die Beseitigung dieser Komplikation ist das Nähen des beschädigten Gefäßes und die lokale Verwendung von Blutgerinnungsmitteln. In einigen Fällen ist der Wundbereich mit Blut oder serösem Inhalt gefüllt. Die Beseitigung dieser Komplikation wird durch die Einrichtung eines Drainageschlauchs erreicht.

Die Naht nach der Entfernung des Atheroms kann sich auch durch die Zugabe von Bakterienflora entzünden. In diesem Fall bemerkt der Patient Rötung, Juckreiz der Haut und einen Anstieg der Körpertemperatur bei subfebrilen Indikatoren. Eine Entzündung der Wundoberfläche wird mit Hilfe des lokalen und systemischen Einsatzes von Antibiotika konservativ behandelt. Ein weiteres Fortschreiten der bakteriellen Entzündung erfordert einen sofortigen chirurgischen Eingriff.

Nach jedem radikalen Eingriff besteht die Möglichkeit, dass sich ein sekundärer Tumor entwickelt, der als Rückfall der Krankheit bezeichnet wird. Die wiederholte Bildung eines gutartigen Neoplasmas wird als Folge einer unvollständigen Entfernung von mutiertem Gewebe angesehen.

Die Narbe nach einem Atherom kann sich ebenfalls entzünden, und in einigen Fällen wird sogar ein Weichteilphlegmon gebildet. Verschüttete eitrige Entzündungen der Unterhaut gelten als schreckliche Komplikation eines chirurgischen Eingriffs. Die Phlegmontherapie wird ausschließlich im Krankenhaus durchgeführt.

Entfernung von Atheromen und Pflege nach der Operation

Das Atherom ist ein kollektives Konzept, das histologisch unterschiedliche Arten von subkutanen Zysten mit der gleichen Behandlungstaktik kombiniert. Dies sind gutartige Neubildungen der Talgdrüsen, die durch die Einkapselung des nicht verwässerten Sekrets entstehen. In der Praxis des Arztes besteht die Hauptmasse der Atherome aus Retentionszysten, die nach dem Mechanismus der Verstopfung des Ausscheidungskanals der Drüse mit der Anhäufung eines dichten, käsigen Abfalls von weißer oder gelber Farbe mit einem unangenehmen "Käse" -Geruch entsprechen.

Als Atherome werden auch epidermale und tricholemmale Zysten sowie multiple Steatocystomien bezeichnet. Die ersten beiden Arten sind angeborene Erkrankungen, die mit einer Beeinträchtigung der Lesezeichen von Epidermiszellen und Haarfollikeln verbunden sind, und eine Steatocytomatose tritt aufgrund einer Störung der Sexualhormone auf.

Entfernung von eitrigen Atheromen oder Lipomen

Alle Arten von Atheromen müssen entfernt werden, und die chirurgischen Eingriffe sind für sie gleich. Alle anderen nicht-chirurgischen Methoden zur Entfernung durch ein Atherom oder Lipom, die von skrupellosen "Heilern" und nichtmedizinischen Organisationen häufig vorgeschlagen werden, sind fragwürdig und beseitigen nicht das Wiederauftreten der Krankheit, während der bewusstlose Patient das Risiko von Komplikationen und Verschlechterungen eingeht. Denken Sie daran, dass konservative Behandlungsmethoden aufgrund der besonderen Struktur der Zyste und der chemischen Zusammensetzung ihres Inhalts und der Kapselwände nicht möglich sind. In der offiziellen sowjetischen und ausländischen Literatur gibt es keine einzige Methode oder Anleitung zur Behandlung von Atheros, die eine Operation ausschließen würde.

Um die Gründe für das oben Genannte zu verstehen, ist Atherom eine Talgdrüsenzyste mit einer dichten Kapsel, das heißt, einem dickwandigen geschlossenen Beutel mit dickem Inhalt. Die Wände der Kapsel bestehen aus den verhornten Elementen der Drüse selbst, Epithel- und Fettzellen, die unter dem Einfluss von Salben, Kompressen oder anderen äußeren Einflüssen nicht resorbiert werden können. Alles, was durch einen solchen Einfluss erreicht werden kann, ist das Öffnen der Formation und die teilweise Freisetzung des Inhalts. Gleichzeitig bleibt die Kapsel an Ort und Stelle, daher kommt es zu einem Rückfall - sie wird wieder mit dem Inhalt gefüllt und das Atherom gewinnt seine früheren Dimensionen zurück oder vergrößert sich sogar in diesen. Zweitens hat eine solche Beeinflussung der Formation und des sie umgebenden Gewebes häufig entweder einen mechanischen oder chemischen traumatischen Faktor, der auf die eine oder andere Weise zur Entstehung einer Entzündung führt und daher eine Komplikation des Atheroms hervorruft. Eine Entzündung kann zu einer nachfolgenden Eiterung (Hinzufügung einer Sekundärinfektion) mit der Bildung eines Abszesses oder Phlegmons führen, was mit Sicherheit einen ernsthaften medizinischen Eingriff erfordert, und außerdem sind solche komplizierten Formationen nicht so leicht aufzunehmen und es verbleiben nach ihrer Behandlung ernsthafte Veränderungen der Zikatrie und kosmetische Defekte.

Und dies, wenn Sie nicht darüber nachdenken, dass eine späte Behandlung mit komplizierter Aufklärung zu einer Verallgemeinerung des Prozesses unter Einbeziehung der umgebenden Organe und Gewebe bis hin zu einer septischen Infektion führen kann, die bereits eine ernsthafte Gefahr für das Leben des Patienten darstellt.

Selbstzerlegung und Extrusion von Atheromen führen zu den gleichen oben beschriebenen Problemen - Rückfällen und Komplikationen. Darüber hinaus kann die unkontrollierte mechanische Entfernung von eitrigem Atherom, das sich in der Nähe großer Gefäße, Augen usw. befindet, aufgrund möglicher eitriger Embolie-Hirngefäße lebensbedrohlich sein.

Laser-Atherom-Entfernungsmethode (mit Video)

Der einzig sichere Weg, um Atherome zu entfernen, ist eine Operation, bei der eine Zyste zusammen mit einer Kapsel entfernt wird, wodurch die Radikalität der Behandlung sichergestellt wird (rezidivfrei). Die Ausbildung kann dringend (im Notfall) abgebrochen werden, wenn die Ausbildung bereits Komplikationen aufweist, oder in geplanter Weise, wenn das Atherom unkompliziert ist, ohne Anzeichen einer Entzündung.

In einer geplanten Reihenfolge gibt es drei mögliche Methoden zur Entfernung von Atheromen: die klassische Chirurgie, bei der die Enukleation und Entfernung mit einem Skalpell, einem Lasermesser und einer Radiowellenmethode durchgeführt werden. Die letzten beiden Optionen sind zusätzliche Optionen, da sie die Verwendung eines Skalpells für die Inzision nicht ausschließen, sondern nur die Inzisionsbreite und die Blutung während der Operation minimieren. Dies geschieht aus dem gleichen Grund, weil die Formation mit der Kapsel entfernt werden muss, was nur durch einen Einschnitt möglich ist.

Das Video zeigt die Entfernung eines Atheroms durch einen Laser nach der Anwendung eines konventionellen chirurgischen Einschnitts:

Die schnelle Heilung und Unsichtbarkeit des chirurgischen Nahtmaterials hängt nicht von der gewählten Operationsmethode ab, sondern von der Wahl der richtigen Technik zum Schließen und Nähen der Wundränder und den individuellen Eigenschaften der Haut des Patienten.

Die Operationen werden ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt, wobei die Atherome bei Erwachsenen mit einem Anästhetikum (Novocain oder Lidocain) abgeschnitten werden. Bei Entfernung sehr großer Formationen oder bei anderen damit verbundenen Erkrankungen kann eine Vollnarkose erforderlich sein.

Entfernung des Atheroms der Kopfhaut bei einem Kind und einem Erwachsenen (mit Video)

Kinder haben normalerweise angeborene Atherome, da es normalerweise keine Faktoren gibt, die zur Bildung erworbener epidermaler Zysten beitragen. Wenn bei einem Kind unter 7 Jahren das Atherom entfernt wird, wird auch eine Vollnarkose angewendet. Der Operationsmechanismus bleibt derselbe wie bei Erwachsenen und hängt ausschließlich von der gewählten Operationsmethode ab. Bei sehr kleinen Kindern kann ein kleines Atherom ohne schnelles Wachstum und ohne mechanischen Druck auf das umgebende Gewebe bis zum Alter von 3 Jahren beobachtet werden, bei dem die Bildung furchtlos beseitigt werden kann. Im Notfall, wenn das Atherom kompliziert ist oder aus anderen medizinischen Gründen, wird das Atherom auch bei Kindern unverzüglich entfernt.

Wenn sich die Formation auf der dicht mit Haaren bedeckten Haut befindet, beispielsweise wenn das Atherom der Kopfhaut entfernt wird, muss ein kleiner Hautbereich über dem Tumor geschnitten und rasiert werden, um einen ungehinderten chirurgischen Zugang zu ermöglichen.

Sehen Sie sich ein Video zur Entfernung von Atheromen am Kopf an, das die vorbereitende Vorbereitung des Operationsfeldes und den Operationsvorgang selbst zeigt:

Alle Operationen beginnen mit einem minimal kurzen chirurgischen Hautschnitt, der in einer bestimmten Richtung (entlang der Kraftlinien der Haut) und mit einer schnellen und präzisen Bewegung ausgeführt wird. Die minimal mögliche Breite des Schnitts - 3-4mm.

Klassische Operationen zur Entfernung einer unkomplizierten Talgdrüsenzyste können auf 4 verschiedene Arten durchgeführt werden.

Option eins, ohne den Inhalt des Atheroms zu beeinträchtigen und ohne die Kapsel zu beschädigen. Geeignet für kleine Formationen, die sich durch einen minimalen Hautschnitt leicht entfernen lassen. Die Haut wird entfernt und die Zyste wie eine Erbse aus einer Schote herausgeschält.

Entfernung eines großen Atheroms chirurgisch (mit Video)

Die zweite Variante ähnelt der ersten aufgrund der Unversehrtheit in Bezug auf die Bildung und ist für größere Formationen geeignet, die sich in visuell unschätzbaren Bereichen des Körpers (nicht im Gesicht) oder in Bereichen befinden, die dicht mit Haaren bedeckt sind. Um einen chirurgischen Zugang zu gewährleisten, werden Einschnitte entlang der Formation oder ihres Auslasses vorgenommen, die Wundränder werden auseinander bewegt und fixiert. Nach vollständiger Entfernung des Atheroms wird die Wunde unter Erhaltung aller Hautlappen vernäht.

Dieses Video zeigt die chirurgische Entfernung von Atheromen bei einem Patienten mit Diabetes mellitus und erklärt den Chirurgen, der daran operiert hat:

Entfernung des Atheroms am Augenlid in der Nähe des Auges und Vernähen

Option drei beinhaltet das Entfernen des Inhalts der Zyste, um deren Gesamtgröße zu verringern und das Entfernen der Kapsel zu erleichtern. Die Methode wird für große Formationen angewendet, die größer sind als die empfohlene Mindestbreite des Hautschnittes. Nach dem Schneiden der Haut und der Kapsel wird der Detritus aus der Zystenhöhle herausgedrückt und mit einer speziellen Klemme die exfolierte Zyste wie ein leerer "Beutel" entfernt.

Die vierte Option ähnelt der dritten, aber der Detritus wird nicht extrudiert und mit einem Spezialwerkzeug abgekratzt. Sie werden verwendet, wenn die Zyste einen sehr dicken und dichten Inhalt aufweist, und wenn die Formation in Bereichen entfernt wird, in denen Druckbewegungen unerwünscht sind (z. B. wenn Sie Atherome am Augenlid oder Atherome in der Nähe des Auges entfernen) sowie in Bereichen, die reich an Gefäßmaschen sind.

Tatsächlich kann diese Operation als abgeschlossen betrachtet werden, und der Chirurg kann erst genäht werden, nachdem das Atherom auf herkömmliche oder kosmetische Weise auf der Wunde entfernt oder die Wundränder mit einem speziellen Pflaster fixiert wurden, abhängig von der Wundbreite, dem erwarteten kosmetischen Effekt und der Lokalisierung des Eingriffs.

Laserentfernung durch Athera im Gesicht (mit Video)

Laser- und Radiowellen-Verfahren zur Atheromentfernung haben gegenüber der klassischen Chirurgie eine Reihe von Vorteilen, obwohl sie nur ergänzende Hilfsmittel sind und auch die Rückfallprävention gewährleisten. Dadurch wird die für die Operation erforderliche Zeit (bis zu einer halben Stunde) verringert, der mögliche Blutverlust verringert (da die Koagulation kleiner Gefäße parallel durchgeführt wird) und die Größe des Einschnitts verringert. Daraus folgt, dass die Veränderungen der Zikatrie minimal sind und sich innerhalb weniger Wochen spurlos auflösen und eine hervorragende kosmetische Wirkung garantieren. Darüber hinaus neigt die Heilung des Gewebes selbst aufgrund eines schonenderen Zugangs schneller dazu. Darüber hinaus müssen häufig für Operationen mit Laser- und Radiowellenmethoden keine Haare über einem Tumor rasiert werden.

Die Laserentfernung durch einen Athero wird im Gesicht und in anderen Bereichen des Körpers angewendet, die eine minimale Traumatisierung und die schnellste Zeit der Heilung und Rehabilitation erfordern.

Unter den Nachteilen dieser beiden Methoden ist es notwendig, die höheren Kosten einer solchen kombinierten Operation und das Erfordernis anzugeben, dass für die Anwendung der Radiowellenmethode keine Gegenindikationen für den Patienten erforderlich sind (Herzschrittmacher, Metallprothesen und -implantate, einschließlich Metallprothesen). Verwenden Sie sie nicht und beim Entfernen sehr großer Formationen und zur Behandlung von komplizierten Entzündungen oder eitrigen Fusionsatheromen.

Sehen Sie sich ein Video zur Entfernung von Atheromen im Gesicht mit Hilfe eines Lasers einer neuen Generation an, ein Operateur erklärt:

Narben, Narben und Wunden nach Atheromen werden entfernt

Das Verfahren zur Entfernung von Atheromen durch einen Laser wird abhängig von der Größe und dem Zustand der Formation unter Verwendung von drei möglichen Techniken durchgeführt. Die Wahl der Methode trifft der Operateur nach vollständiger Untersuchung aller Materialien der Anamnese und unabhängiger Untersuchung des Patienten. Jede Wahl erfordert eine örtliche Betäubung, ebenso wie die anderen oben beschriebenen Behandlungsmöglichkeiten.

Die erste Technik ist die Photokoagulation, bei der mit einem Laserstrahl der Inhalt einer Zyste und ihrer gesamten Kapsel verdampft wird. Wenn die Größe eines durch eine solche Technik entfernten Tumors bis zu 5 mm im Durchmesser beträgt, ist kein Nähen erforderlich, eine ausreichend lasergeformte Kruste, die innerhalb von 1-2 Wochen nach der Operation entfernt wird und eine punktgenaue kleine Narbe hinterlässt. Nach 1-2 Monaten verblasst eine solche Narbe nach der Entfernung des Atheroms und wird vollständig unsichtbar.

Die zweite Technik wird bei größeren Zysten angewendet, wobei der Laserstrahl in diesem Fall als Skalpell wirkt, das nach dem Einschnitt die Haut schält und abdeckt. Nachdem die Kapsel vollständig vom umgebenden Unterhautgewebe abgetrennt wurde, wird sie mit einer chirurgischen Zange entfernt. In die nach Extraktion der Zyste gebildete Kavität wird eine temporäre Drainage in Form eines Schlauches oder eines Gummifragments eingebracht und die Wundränder vernäht. Die Drainage wird 2-3 Tage nach der Operation entfernt und die Nähte werden nach 1-2 Wochen entfernt. Die Narbe nach Entfernung des Atheroms bildet sich schnell und macht sich nach 2 Wochen kaum bemerkbar.

Die dritte und letzte Methode zur Behandlung von Atherose ist die Laserverdampfung einer Zystenkapsel. Es wird nur selten angewendet und erfordert eine hohe Qualifikation des Chirurgen, um die Kapsel vollständig zu entfernen, da die Technik für Atherome mit einem Durchmesser von mehr als 2 cm empfohlen wird.Wenn diese Technik ausgeführt wird, wird zuerst die Haut eingeschnitten, und die Wundränder werden erweitert, um im Sichtfeld entfernt zu werden trockener Gazetamponinhalt. Nachdem nur die Kapsel übrig ist, wird sie mit einem Laserstrahl verdampft, die Wunde wird entwässert und die Wunde wird genäht, nachdem das Atherom mit einer kosmetischen Naht entfernt wurde. Die Maschen werden nach dem 9. bis 12. Tag nach der Operation entfernt.

Komplikationen nach Entfernung des eiternden Atheroms

Wie oben erwähnt, müssen die entzündlichen und infektiösen Komplikationen des Atheroms im Notfall entfernt werden. Der Mechanismus eines chirurgischen Notfalleingriffs unterscheidet sich etwas von dem geplanten und umfasst drei Stufen: Dissektion, Drainage und Peeling (Enukleation) der Formation mit einem Skalpell.

Die Entfernung eines eiternden Atheroms erfolgt in zwei Schritten: Zum einen wird das Problem der Komplikationen gelöst, zum anderen erfolgt die radikale Entfernung des Atheroms direkt. Zunächst öffnet der Chirurg die entzündete Formation, reinigt sie von Eiter und anderen Inhaltsstoffen und spült die Kavität mit einer speziellen antiseptischen Lösung aus. Nach einer solchen Behandlung wird ein Gummischlauch (Drainage) in die Wunde eingebracht, durch den mögliche Abflüsse entfernt werden und anschließend mit Antiseptika und in fortgeschrittenen Fällen mit Antibiotika gewaschen wird. Bei einem solchen chirurgischen Notfalleingriff werden keine Nähte angelegt, und die Wunde wird mit einer antiseptischen Salbe bestrichen und ein provisorischer Verband wird darüber angelegt.

Um bakteriellen Komplikationen vorzubeugen, den Heilungsprozess und die allgemeine Heilungsbeschleunigung zu verallgemeinern, wird parallel eine Antibiotikatherapie verordnet. Da der gegenwärtige Entzündungsprozess die Erkennung und das Peeling der Kapsel stört, muss der Chirurg erneut eingreifen, um das Atherom nach der Beseitigung der entzündlichen Veränderungen, etwa 1-2 Monate nach der ersten Operation, radikal zu entfernen. Wenn keine wiederholten Eingriffe durchgeführt werden und die Kapsel nicht entfernt wird, wiederholt sich das Atherom und die ganze Geschichte wiederholt sich erneut.

Was ist nach der Entfernung des Atheroms zu tun und ob Verbände erforderlich sind?

Was nach der Entfernung des Atheroms zu tun ist, wie die Wunde zu pflegen ist und wann der Chirurg zu einer zweiten Untersuchung kommt, teilt der Arzt unmittelbar nach der Operation mit und gibt entsprechende Empfehlungen. Unmittelbar nach der Operation ist es verboten, die Wunde zwei Tage lang zu befeuchten. Zweimal täglich ist es erforderlich, sie mit dem verschriebenen Antiseptikum zu behandeln (dies kann Betadin, Povidon-Jod oder eine andere Lösung sein).

Die Ligation nach Entfernung des Atheroms ist erforderlich, wenn die Zyste groß und die Wundfläche groß ist und wenn sich die Naht in der Zone konstanter Reibung der Kleidung befindet. Die Pflege der Wundoberfläche nach Laser- und Radiowellentherapie ist absolut identisch mit der postoperativen Wundbehandlung nach dem üblichen chirurgischen Eingriff.

Schwellungen, Hämatome, Versiegelungen und Beulen nach Entfernung durch Atherome

Das Ödem nach der Entfernung des Atheroms verschwindet innerhalb weniger Tage. Um den Reduzierungsprozess zu beschleunigen, ist es sinnvoll, die Wunde regelmäßig mit Antiseptika zu behandeln.

Im Falle der Bildung eines großen störenden Hämatoms nach der Entfernung des Atheroms ist es erforderlich, sich an einen Facharzt zu wenden, da ein großes Gefäß während der Operation möglicherweise beschädigt wurde.

Die Verdichtung nach Entfernung des Atheroms kann auf Narbenbildung, postoperative Infiltration oder Granulom zurückzuführen sein. Ein Kegel nach der Entfernung des Atheroms in der langen postoperativen Phase kann ein Zeichen für einen möglichen Rückfall sein und eine erneute Operation erfordern. In etwa 3% der Fälle kann das Atherom erneut auftreten, und dies ist in der Regel der Fall, wenn das Atherom während der Dauer der Eiterkomplikation entfernt wurde, wodurch es nicht möglich war, alle Fragmente seiner Kapsel vollständig zu entfernen. Im Falle dieser Veränderungen lohnt sich auch ein Besuch beim Arzt zur Diagnose.

In der Regel werden die Nähte am 7. bis 10. Tag nach der Operation entfernt, und eine kleine Narbe führt nicht zu einem sichtbaren kosmetischen Defekt. Die vollständige Narbenresorption erfolgt innerhalb von 1 bis 1,5 Monaten nach dem Entfernen der Nähte. Die Laser- und Radiowellenmethode ermöglicht einen schonenderen Eingriff, der Einschnitt ist minimal, die Abheilung erfolgt nach 5-7 Tagen.

Das komplizierte Atherom ist im Heilungsprozess am schwierigsten und birgt das Risiko einer ausgedehnten Keloidnarbe, die lange anhält. Um einen kosmetischen Defekt nach der Entfernung eines festsitzenden großen Atheroms zu beseitigen, ist manchmal die Hilfe einer Kosmetikerin oder sogar eines plastischen Chirurgen erforderlich.

Nach der Entfernung von Atheromen sollte die Selbstpflege darauf abzielen, die Bildung neuer Atherome zu verhindern. Befolgen Sie dazu die üblichen Hygieneregeln, reinigen Sie die Haut mit Peelingmitteln (Grobpeelings, Peelings), schützen Sie exponierte Körperstellen mit speziellen Cremes mit LSF-Filtern vor UV-Strahlen, tragen Sie im Sommer den Kopf von Panama und pflegen Sie ihn im Winter die Haube.

Die Ernährung spielt auch eine wichtige Rolle: Vermeiden Sie Gerichte mit tierischen Fetten und schnellen Kohlenhydraten, vermeiden Sie die Verwendung von starken Getränken, fettigen, frittierten und würzigen.

Entfernung eines Atheros an Brust, Wange, Nacken, Lappen, hinter dem Ohr, in der Leiste, am Hodensack und am Rücken (mit Video)

Für einige Lokalisationen von Zysten der Talgdrüsen haben sie ihre eigenen Merkmale im Verlauf der Erkrankung und ihrer Behandlung. Das Atherom im Gesicht befindet sich häufig auf der Stirn, der Nase, dem Kinn und den unteren Wangen. Normalerweise sind sie klein und isoliert, aber sie neigen zu entzündlichen Komplikationen, insbesondere im Wangenbereich, weshalb die Entfernung von Atheromen auf der Wange so bald wie möglich nach der Behandlung des Patienten wünschenswert ist. Atherome am Ohr treten häufig am Ohrläppchen, in der Ohrmuschel oder hinter dem Ohr sowie im Gesicht auf, sind klein, haben einen Durchmesser von bis zu 5 mm und sind durch das Auftreten von Folgekomplikationen gefährlich. Oft können Schmerzen auftreten, die den Patienten mit häufigen Rötungen, Schwellungen und anderen wiederkehrenden Anzeichen einer Entzündung stören. Die Entfernung des Atheroms des Ohrläppchens sowie die Entfernung des Atheroms hinter dem Ohr ist daher ein Indikator für eine schnelle Lösung der Frage der Operation.

Die am Hals befindlichen Formationen wachsen oft über einen langen Zeitraum nicht oder nur sehr langsam und sind völlig asymptomatisch. Dies ermöglicht es dem Patienten, die Entfernung des Atheroms am Hals zu verzögern, bis die Ausbildung einen sichtbaren kosmetischen Defekt ergibt oder nicht kompliziert ist.

Atherome auf der Brust müssen so schnell wie möglich entfernt werden, wenn sie im Brustbereich lokalisiert sind. Während einer Entzündung besteht häufig ein hohes Risiko für das Schmelzen und die Verallgemeinerung des Prozesses auf die gesamte Brustdrüse, was nicht nur sehr gefährlich ist, sondern die Behandlung einer solchen Komplikation auch sehr langwierig, schmerzhaft und häufig mit einem anschließenden psychischen Trauma verbunden ist.

In der Leistengegend des Atheroms sollten mehrere Fachärzte untersucht werden: ein Dermatologe, ein Urologe und ein Venerologe. Die Risiken sind dieselben wie bei der Brustdrüse, da die Entfernung von Atheromen in der Leiste oft schwierig ist und hochqualifizierte Chirurgen erfordert. Die Entfernung des Hodensack-Atheroms ist selten eine lange Operation, da es in diesem Bildungsbereich zum Beispiel multiple Steatocystomien geben kann.

Hier können Sie sich ein Video über die Entfernung von Atheromen auf der Rückseite ansehen:

Achten Sie auf die Größe, den typischen verstopften Kanal in der Mitte, den typischen stinkenden dicken Inhalt.

Denken Sie daran, dass Sie beim Erkennen von nicht charakteristischen Versiegelungen oder Formationen unter der Haut in jedem Bereich Ihres Körpers unverzüglich einen Spezialisten kontaktieren sollten: einen Chirurgen, einen Trichologen, einen Dermatologen oder einen Kosmetiker, um eine Primärdiagnose durchzuführen und das Atherom routinemäßig oder dringend zu entfernen.